Mein 12-tel Blick im Mai 2015

Unglaublich, wie die Natur innerhalb eines Monats explodiert ist.

Stadtweiher Kempten am 24.05.2015 um 14:43 Uhr

Stadtweiher Kempten am 24.05.2015 um 14:43 Uhr

Damit im Jahresverlauf die Veränderung von Monat zu Monat erkennbar ist, präsentiere ich alle Fotos noch mal per Slideshow. Bitteschön.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Der 12-tel Blick ist ein Fotoprojekt von Tabea Heinicker.

Advertisements

Vegetarier auf Zeit

Es war schon sehr lange niemand mehr zu Gast bei uns, doch die letzten Tage weilte eine mit den Kids und mir bis dahin nur per www bekannte Freundin hier. Und weil sie sich vegetarisch ernährt, fehlten in dieser Zeit Fleisch und Fisch auf dem Speiseplan.
Fazit 1: Man kann durchaus schmackhaft vegetarisch kochen.
Fazit 2: Gemüse wird in so ziemlich jedem Rezept mit viel Knoblauch und Chili gewürzt.
Fazit 3: Zieht man das ganze nicht wirklich radikal durch und kocht à la „Fett ist ein Geschmacksträger“ mit Sahne, ist die vegetarische Küche definitiv nicht kalorienarm.
Fazit 4: Morgen gibt es Schnitzel mit Schnitzel und dazu Schnitzel.

Freitagsfüller #320

Nach langer Zeit fülle ich heute wieder mal Barbaras freitäglichen Lückentext aus.

1. Mit dem Zug fahre ich lieber nach München als mit dem Auto, denn das Bayernticket schließt auch Fahrten des MVV ein, und das ist dann unterm Strich günstiger als Benzinkosten plus Parkgebühr und nervenschonender sowieso.
2. Ich bin immer gut gelaunt, wenn ich unterwegs bin.
3. Reiseproviant brauche ich nur bei längeren Streifzügen durch die „Wildnis“.
4. Da trage ich dann auch bequeme Schuhe.
5. Auto, Zug, Bus oder Flugzeug, das Transportmittel ist vom Ziel abhängig.
6. Bei mir ist derzeit keine nächste Reise geplant.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Couch und Kuscheldecke, morgen habe ich dies und das und jenes geplant und Sonntag möchte ich die Seele baumeln lassen!

Schönes Wochenende 🙂

Mein 12-tel Blick im April 2015

Der Frühling ist auch im Allgäu angekommen, und das wurde wirklich Zeit. Immer mehr Farbe kommt nun ins Spiel, die Bäume schmücken sich mit frischem Grün, am Ufer treiben die Gräser aus.

12tel_blick_april_2015

Stadtweiher Kempten am 23.04.2015 um 17:17 Uhr

Damit im Jahresverlauf die Veränderung von Monat zu Monat erkennbar ist, präsentiere ich alle Fotos noch mal per Slideshow. Bitteschön.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Der 12-tel Blick ist ein Fotoprojekt von Tabea Heinicker.

Das ist aber keine Kassenleistung …

So lange ist es noch gar nicht her, dass ich mit Verdacht auf Ablösung oder Riss in der Netzhaut beim Augenarzt war. Der Verdacht hatte sich damals zum Glück nicht bestätigt, einen Kontrolltermin bekam ich trotzdem, bei welchem ich auch gleich den Augeninnendruck messen ließ. Dass ich diese Untersuchung selbst zahlen darf, wusste ich. Nun kam dabei ein grenzwertiges Ergebnis heraus, weshalb mir 2 Termine zur Gesichtsfeld- und nochmaliger Innendruckmessung vorgeschlagen wurden. Den ersten Termin hatte ich vor 3 Wochen, den zweiten heute. Und wieder war der Augeninnendruck kritisch. Theoretisch hätte mir die Ärztin jetzt einfach Tropfen verschreiben können, doch sie erklärte mir dann, dass der Wert des Innendrucks in Zusammenhang mit der Hornhautdicke zu betrachten ist, die nun mal nicht bei allen Menschen gleich sei. Oder anders gesagt: Ist die Hornhaut im Auge dicker als üblich, darf der Druck auch höher sein. Eine Vermessung könne man gleich durchführen, allerdings wäre die nicht durch den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkasse abgedeckt. Da mir mein Sehvermögen immens wichtig ist, blätterte ich natürlich ohne zu zögern die 30 Euro hin und konnte kurz darauf erleichtert aufatmen, denn obwohl kurzsichtige Augen zumeist eine dünnere Hornhaut aufweisen, ist sie bei mir dicker als die Norm. Und damit ist der theoretisch zu hohe Innendruck praktisch in Ordnung.
Nochmalige Kontrolle in einem halben Jahr.
(Worauf ich eigentlich hinaus will: Die Krankenkasse hätte also die unsinnig verschriebenen und längerfristig sicher mehr als 30 Euro kostenden Augentropfen bezahlen müssen, die im Vergleich dazu kostengünstige Vermessung der Hornhaut darf sie aber nicht übernehmen. Und nein, die Krankenkassen legen selbst nicht fest, welche Leistungen übernommen werden müssen und welche nicht übernommen werden dürfen.)

Mein 12-tel Blick im März 2015

Es hat sich ein bisserl was getan im Vergleich zum Februar. Nach Frühling sieht es am Weiher aber nocht nicht aus. Naja, wenigstens blauer Himmel …

Stadtweiher Kempten am 28.03.2015 um 13:34 Uhr

Stadtweiher Kempten am 28.03.2015 um 13:34 Uhr

Damit im Jahresverlauf die Veränderung von Monat zu Monat erkennbar ist, präsentiere ich alle Fotos noch mal per Slideshow. Bitteschön.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Der 12-tel Blick ist ein Fotoprojekt von Tabea Heinicker.

Gegensätze

Das gestrige Sonnenwetter bewog mich dazu, mit der Kamera wieder mal eine Runde um den Weiher zu spazieren. Und es gab viel zu sehen.

Der Tod …
toter_frosch
… und neues Leben.
froschlaich
Das Ende vom Winter …
schnee
… und der Beginn des Frühlings.
leberbluemchen
Der Jäger …
roter_milan
… und der Gejagte.
maus

Freitagsfüller #312

1. Mein Frühstück heute beschränkte sich auf eine zwischen zwei Besprechungen platzierte Banane.
2. Nächste Woche werden die Kinderfahrräder geputzt, fotografiert und zum Verkauf angeboten, weil ich das endlich alles loswerden will.
3. Also, ich sag ja immer: Mach’s g’scheit oder mach’s gar nicht.
4. Früher musste man sich viele Informationen recht umständlich beschaffen, heute macht man das einfach online.
5. Großes dislike für den anhaltenden Stress im Büro.
6. Mit 5. bin ich echt unzufrieden.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meine Couch, morgen habe ich Rumgewusel und je nach Wetter eine Party vor Ort oder in Dornbirn geplant und Sonntag möchte ich mir nichts vornehmen!

Eingesammelt bei Barbara, schönes Wochenende 🙂

Freitagsfüller #311

1. Ein kleines bisschen mehr Einsatz der anderen würde schon reichen, damit nicht so viel Arbeit an mir kleben bleibt.
2. Natürlich wäre ein ganz neuer Fernseher schön gewesen, aber der gebrauchte, den ich vor ein paar Wochen bekam, reicht vollkommen und ist vor allem eine preiswerte Lösung.
3. Manchmal wünsche ich mir, im Büro gäbe es ein Bällebad.
4. Ich freue mich auf die knallig bunten Farben, wenn es richtig Frühling wird.
5. Ich habe Lust auf … das behalte ich dann doch lieber für mich.
6. Bekannte, aus denen echte Freunde werden, sind schwer zu finden.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Heimkino mit den Teenagern, morgen habe ich extremes Rumgewusel inklusive Balkonputz und Eröffnung der Grillsaison geplant und Sonntag möchte ich mir nichts vornehmen!

Eingesammelt bei Barbara, schönes Wochenende 🙂

Man wird doch wohl noch träumen dürfen …

Ich mag schöne Autos. Beispielsweise die von Jaguar. Ganz frisch verliebt bin ich ja derzeit in den neuen XE. Und da verfalle ich auch wieder in Träumereien und konfiguriere mir „mein“ eigenes Kätzchen zusammen. Mit 340 PS, Panorama-Schiebedach, Fenstereinfassungen in Chrom-Optik, beheizbarem Lenkrad, 14-fach verstellbaren Sitzen inklusive Memory-Funktion, beleuchteten Einstiegsleisten, Leichtmetallfelgen im Design „Propellor“ und jeder Menge anderer Extras. Nur bei der Lackierung kann ich mich nicht zwischen Italian Racing Red und British Racing Green entscheiden. Spielt aber ohnehin keine Rolle, denn mit 75.000 Euro ist der Wagen zwar günstiger als gedacht, bleibt für mich aber trotzdem nur ein Traum. Leider.