Am Sonntag habe ich mir einen Überblick über den Bestand an Lego in meinem Haushalt verschafft, und ich muss sagen, es ist wirklich erschreckend, was sich im Laufe weniger Kinderjahre angesammelt hat und sich demnächst auf die Suche nach neuen Bauarbeitern machen soll. Erfreulich ist die Vollständigkeit einiger Kästen, allerdings fehlen hier und da auch ein paar Steine, die man aber im www zum kleinen Preis ordern kann. Mit Harry Potter und der Weltraumstation bin ich durch. Morgen fange ich mit dem Formel-1-Ferrari an. Es folgt das mir nie wirklich sympathische Zeug namens Bionicle. Und dann wird’s chaotisch, denn die Star-Wars-Flotte ist beim Flug durchs All in heftige Turbulenzen geraten. Da ist keine Stein mehr auf dem anderen. Mein Plan: Erst mal alles nach Farben sortieren und dann mit viel Geduld einen Flieger nach dem anderen entstehen lassen. Bis Ende Oktober bin ich hoffentlich fertig. Mein Rücken (Lego baut man immer bäuchlings auf dem Boden liegend zusammen, damit nichts runterfallen kann) wahrscheinlich auch …

Advertisements