Immer wieder gibt es diese Phasen, da bin ich schlapp, kraftlos, allgemein unmotiviert und muss mich regelrecht dazu zwingen, wenigstens das Notwendigste auf die Reihe zu kriegen. Und dann findet von einem Tag auf den anderen die innerliche Energiewende statt. Ich möchte alles anpacken, am liebsten sofort und gleichzeitig, und wenn die Akkus am Abend schwächeln, bin ich unzufrieden, weil immer noch viel zu viel zu tun ist, was bis zum nächsten Tag liegen bleiben muss.
Wenn doch dieser Zustand nur mal so lange anhalten würde, bis wirklich restlos alle Punkte auf der gedanklich angelegten To-Do-Liste abgehakt sind …

Advertisements