Als Pfingsten 1999 in Kempten die Iller überschwappte, sprach man von einem Jahrhunderthochwasser. Im Sommer 2005 war der Pegel dann sogar noch ein paar Zentimeter höher. Vermutlich ist es den daraufhin umgesetzten Hochwasserschutzmaßnahmen zu verdanken, dass wir diesmal nach dem sintflutartigen Dauerregen der letzten Tage weitestgehend von Schäden verschont blieben. In der Nacht wurden zwar einige Straßen gesperrt, ein paar Gebäude haben nasse Füße bekommen und auch die Kleingartenanlagen im Uferbereich der Iller standen wieder unter Wasser, aber ansonsten hat die Stadt nichts abgekriegt. Inzwischen regnet es nicht mehr, und der Pegel sinkt.
Das Foto entstand heute vormittag bei einem Pegelstand von etwa 5,20 Meter.

drueck_mich_22-2013

Advertisements