Vier lange Monate hatten wir uns auf DAS Ereignis des Jahres gefreut, doch zum unpassendsten Zeitpunkt wurde der beste Freund so schlimm krank, dass er letzten Sonntag nicht mit zu Marilyn Manson konnte. Als am Mittag seine endgültige Absage kam, war ich so ziemlich alles von wütend bis fassungslos und habe sogar ein bisschen geweint. Aber es half nichts, ich musste umplanen und schnellstens überlegen, wie ich nach München komme und wer als „Ersatzbegleitung“ dabei ist. Gereist wurde schlussendlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln, was sich wegen des herrlichen Winterwetters als kluge Entscheidung erwies, und im Schlepptau hatte ich meinen Sohn, der in dieser Nacht vor Stolz und Begeisterung ein paar Zentimeter gewachsen sein dürfte …
Und JA, es war einfach geil :mrgreen:

Advertisements